ZetaTalk: Zusammenprall der Agenden
November 2003

Während die Erdveränderungen bis zur unausweichlichen Passage von Planet X zunehmen, mit kataklysmischen Effekten auf die Erde, nimmt beim Vorantreiben ihrer Agenden der Druck von allen zu, was zu einem Zusammenprall der Agenden führt. Wenn die Zeiten bequem sind, kann das Tempo langsam sein, ohne Schmerz oder Angst, aber wenn die Zeit knapp scheint, oder wenn alles zusammen zu krachen scheint und verloren zu gehen droht, werden Agenden aggressiv vorangetrieben. Was sind diese Agenden, und auf welchem Wege prallen sie zusammen? Da jene im Dienst-für-andere kooperativ arbeiten, und in Notfallsituationen zunehmend so handeln, werden wir vorrangig die Agenden von jenen im Dienst-für-sich-selbst ansprechen, weil sie von den zunehmenden Erdveränderungen und vom Bewusstsein der allgemeinen Öffentlichkeit über die grosse Lüge beeinflusst sind.

Puppenmeister
Wie wir während des Elite-Exodus am 11.Juni 2003 erklärten, regiert der mit dem Gold. Die Öffentlichkeit vermutet ein breites Eigentum von Unternehmen und Medien, obwohl das Gegenteil wahr ist. Einige sehr wenige Personen kontrollieren den Wohlstand der Welt, installieren Politiker nach ihrem Belieben, erzeugen globale Konflikte und erzeugen oder zerstören die Schicksale der Länder genauso wie die von Individuen in dem Schachspiel, wo sie mit der Kontrolle spielen, und operieren daher als Puppenmeister beim Cover-Up. Kontrolle zu bewahren, ihre Position zu bewahren, ist ihre Agenda, und somit, da ihr Gold regiert, wollen sie minimalen Impakt in ihre Finanzstruktur. Kein Bankversagen. Kein Verfall der Aktienwerte. Keine Firmenbankrotte. Und da sie annehmen, dies würde eintreten, wenn Wissen über einen Gaunerplaneten im inneren Sonnensystem verbreitet werden sollte, dies so lange wie möglich zu verstecken, erachten sie daher als erste Wichtigkeit.
Marionetten
Durch versprochenen Wohlstand, Macht, Sicherheit, und Möglichkeiten ausserhalb dessen, was ihre natürlichen Talente ihnen gewähren, erlauben die Marionetten ausnahmslos, dass ihre Fäden gezogen werden. Sie werden ausgewählt, weil sie kontrolliert werden können, durch Erpressung, duch Bestechung, duch Einschüchterung, und wenn sie von der ihnen zugewiesenen Rolle enttäuscht sind, werden sie von ihren Puppenmeistern abwechselnd bedroht und besänftigt, ansonsten eliminiert. Marionetten laufen von ihren Puppenmeistern Amok, wenn sie fühlen, dass ihre Welt nicht weiter geht, und stellen Forderungen. Gelegentliche ruhelose Marionetten werden erwartet, wobei Alternativen in den Flügeln warten, aber wenn Marionetten en mass panisch werden, fehlfunktionieren, abwesend sind, und viele Ersetzungen gleichzeitig passieren, geht das von den Puppenmeistern gespielte Schachspiel nicht wie geplant. Wir haben dann die Puppenmeister vor uns, wie sie zum Agieren auftauchen, ohne Deckung, wie in der Übernahme der Yokos Aktie durch Jacob Rothschild, als das russische Öl verloren schien. Dies macht die Marionetten nervös, da sie entbehrlich sind.
 
Bequeme Klasse
Daran gewöhnt, dank des Besitztums von Gütern und von der durch diese mitgebrachten Macht gesichert zu sein, wird die Oberklasse oder vermögende Klasse mehr als schockiert reagieren, wenn ihr Eigentum, ob Firmeninteressen oder Wertpapiere oder reales Eigentum, während der auf die Erde einschlagenden zunehmenden Veränderungen die Toilette runtergespült werden. Versicherungsgesellschaften werden untergehen, wenn ihre versicherte Basis ihren Wohlstand überbietet, Firmenbankrotte werden folgen, wenn alle ausser dem Firmennamen weggewaschen oder -geblasen worden ist, und Juwelen und Kunstwerk umklammernd werden sie stehen und heulen. Bankimperien, Regierungssicherungdecken, alles von Marionetten der Puppenmeister betrieben, werden Forderungen erhalten, etwas zu tun, um die bequeme Klasse zu ihrem Komfort zurück zu bringen. Gleichzeitige Forderungen an nervöse und fehlfunktionierende Marionetten erzeugt eine explosive Situation. Mehr Fehlfunktion. Mehr nackte Hand des Puppenmeisters bloss gelegt. Rundherum Geheule.
 
Arbeitende Klasse
An der Basis der Pyramide beobachten Männer und Frauen das Drama. Von ihrem Standpunkt aus leben sie momentan im Lande von  Oz, wo nichts so ist, wie verkündet worden ist, wo die guten Jungs schlimme Taten tun, wo der Wirtschaftsaufschwung sie aus ihren Häusern und Jobs herausholt, und niemand erklärt, warum die Sonne und der Mond und die Jahreszeiten nicht da sind, wo sie vermutet werden. Der Punkt, für die bequeme Klasse zu arbeiten, ist, für Nahrung und ein Dach über dem Kopf zu arbeiten, und wenn beides dünn ist, versagt Loyalität. Die arbeitende Klasse ist daher einfach nicht da, wo zu sein sie vermutet, nicht die erwarteten Drohnen und Roboter, und nun schaltet die komfortable Klasse von einfachem Heulen zu Panik um. Unsicherheit setzt so in Autokratie über, dass Zuschlag-Taktiken gegen die arbeitende Klasse die erste Bewaffnung sind. Diese feuert natürlich zurück, wenn Städte zusammenbrechen und die Führerschaft sich als so unbeholfen erwies, dass die arbeitende Klasse die rebellierende Klasse wird, und sogar mehr abwesend ist.

Daher bedeutet der Zusammenprall der Agenden, dass keine der sozialen Strukturen so operiert, wie von jenen im Dienst-für-sich-selbst erwartet wird, die ihre Bankimperien zusammengebrochen vorfinden, wobei ihre realen und Firmen-Eigentümer verschwinden, ihre Marionetten verwirrt umherwandern, und die bequeme Klasse vor Wut über die widerspenstige arbeitende Klasse und über den Mangel an Aktion bei den Marionetten, die das Imperium des Establishments betreiben, tobt. Chaos, genau wie die ernsthaften Polsprungvorläufer, ergibt sich!

Alle Rechte bei ZetaTalk@ZetaTalk.com
Übersetzung von Guido