Polsprung im Jahr 2003

Wie vorher erklärt wurde, waren alle ZetaTalk-Informationen, die mit dem Datum 15.Mai verschlüsselt wurden, Teil der Notlüge. Das schloß die 7,3 Wochen Sichtbarkeit mit bloßem Auge ein, und als man ein schwaches rotes Licht an unseren Koordinaten mit bloßem Auge Ende März sehen konnte, erhöhte das das Gewicht des Datums 15.Mai. Alles war designt, um das Establishment zu täuschen. Wir vermieden im Frühjahr 2003 sorgfältig irgendwelche Versuche, uns mit der Entfernung fest zu nageln, und erlaubten den Menschen selbst, über die Entfernung zu spekulieren. Wir weigerten uns auch, die exakte Geschwindigkeit von Planet X anzugeben, und zogen es vor, in allgemeinen Begriffen zu sprechen. Wir sagten, es war eine schnelle Annäherung an den äußeren Rand des Sonnensystems und viel langsamer, wenn er sich der Sonne nähert, aufgrund der Abstoßungskraft. Nancy hat veschiedene Punkte aufgezeigt, daß der 15.Mai nicht das Datum war und nicht sein konnte, indem wir in Zetatalk sagten, daß Planet X kurz vor der Passage 32° unter die Ekliptik tauchen würde, und am 15.Mai 2003 waren unsere Koordinaten nur 7° unter der Ekliptik. Wir sagten auch fest im November 2001, daß kein Datum gegeben würde, weil das dem Establishment erlauben würde, die Bevölkerung zu mißhandeln.
ZetaTalk: Warum der 15.Mai?

Seit dem Beginn von ZetaTalk wurde die Passage mit Rotationshalt und Polsprung so beschrieben, daß das "kurz nach dem 15.Mai 2003" passiert. Die Zetas weigerten sich, genauer zu sein, und sagten im November 2001, daß die Elite und die Mächtigen solches Wissen zu ihrem Vorteil und zum Nachteil des Normalbürgers verwenden würden. Sie gaben auch einen Hinweis auf ein späteres als ein früheres Datum, denn an einem sicheren Ort auf das Datum zu warten ist allemal besser als zu wenig Zeit haben, sich in Bewegung zu setzen.

Wir haben die exakte Stunde der Passage aus ZetaTalk aus verschiedenen Gründen ferngehalten:

  1. Das Establishment und jene Gruppen, die aus gut gesinnten Leuten Vorteile ziehen wollen, würden dieses Wissen benutzen, um besser zu verführen und zu versklaven und ihr eigenes Überleben auf Kosten der Gutwilligen zu sichern.
  2. Das Timing davon kann sich geringfügig ändern aufgrund von Gegebenheiten im Sonnensystem, so daß eine Fehlberechnung dazu führen könnte, daß wir in Horror zuschauen müssen, wie die Gutwilligen jene von ihnen Abhängige zu spät zu retten versuchen, um Tage oder Stunden. Das wollen wir lieber vermeiden und werden später eine genauere Ankündigung machen.
  3. Die Erdveränderungen und die exakte Position der Erde in Beziehung zu dem passierenden Kometen, werden sich geringfügig ändern während sich die Zeit nähert, somit können sich Warnungen für diesen oder jenen Teil der Welt in letzter Minute ändern, oder in der letzten Woche in jedem Fall. Es ist am besten, das für dann aufzuheben, damit keine Mißverständnisse auftreten.
ZetaTalk: Die Stunde des Polsprungs

Kurz vor dem 15.Mai 2003:

In der Lou Gentile live Radioshow vom 16.Mai 2003 gaben die Zetas das spezifische Datum 27.Mai 2003 und die Gründe, warum sie zu jener Zeit spezifisch waren. Details wie der Tag, an dem man einen späten Sonnenuntergang erwarten konnte, der erwartete Rotationshalt und die exakte Zahl der Tage, mit einer Dezimalstelle, bis zur Stunde des Polsprungs:

Wie auf Gentile letzten Abend erklärt, doch hier wiederholt, denn viele werden dieses Audio hören können, haben wir die Daten herausgegeben, weil die US- und die indonesische Regierung mit ihren Plänen nicht länger Erfolg haben können. Wir haben das Datum eng bei uns gehalten, um diese Regierungen in gleiche Position zu bringen wie den Normalbürger, den sie umzubringen planten, so daß der Rotationshalt plötzlich geschehen würde und eine schnelle Blockierung der Stadtbewohner verhindern würde. Weil Nancy in den USA interviewt werden konnte, ging die Botschaft dieser Pläne um die Welt, und Kooperation des Militärs oder der lokalen Polizei bei solchen Blockaden ist unwahrscheinlich. Wenn ihnen solche Befehle gegeben würden, würden sie widersprechen, sich weigern und Flucht erlauben, denn sie kennen die wahre Agenda. Somit war die Zahl der Leute, die durch die Zurückhaltung des Datums verletzt würden, größer als die Zahl der Leute, die umgebracht würden. Die Balance war gekippt.
ZetaTalk: Warum jetzt Daten?
Bemerkung: übermittelt während der Lou Genitle Show vom 16.Mai und auch im IRC vom 17. Mai beantwortet.

In der Woche nach dem 16.Mai 2003:

Haben die Aktionen der US-Regierung angezeigt, daß US-Bürger nicht daran gehindert werden, Küstenstädte zu verlassen, um so die Zahl der Bürger zu reduzieren, die Nahrung und Obdach vom Weißen Haus verlangen, ein Akt des Mordes der US-Regierung gegen ihre Bürger? Nein! Das Gegenteil passierte, und die Zetas erklären die Notlüge, und warum spezifische Daten nicht erwartet werden sollten.

Nach diesen zwei Beispielen von gegebenen Daten (15.Mai und 20.Mai) sah man, daß das Establishment in jedem Beispiel Schritte gegen das Wohl des Normalbürgers unternahm und ebenso weitermachte, die Öffentlichkeit zu desinformieren oder gar nicht zu informieren. Die Zetas raten, daß Erdveränderungen als ein Führer verwendet werden können, wann man Schritte unternehmen soll, und sie erklären, warum das Datum, und nur das Datum allein, eine absichtlich durcheinander gebrachte Frage war.

Übersetzung von Niels